Unsere Kirche

Die evangelische Kirche in Sulzgries wird in den Jahren 1837 bis 1839 klassizistisch im sogenannten Kameralamtsstil errichtet. Der Begriff "Kameral" meint eigentlich die damaligen Finanzämter, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts vor Ort für die Ausführung öffentlicher Bauten zuständig sind. Wichtig ist Sparsamkeit beim Bauen und Funktionalität in der Nutzung. Die Pläne für die Sulzgrieser Kirche stammen vom Baurat Gross und dem Esslinger Bauinspektor Beckh.

Im Inneren der Kirche ist die Gemeinde ganz auf die Kanzel konzentriert. Das Wort Gottes und der Prediger stehen im Mittelpunkt. Er soll von allen Plätzen gut zu sehen und zu hören sein.

Im Jahr 1906 wird das Innere der Kirche reicher und farbiger ausgestattet. Aus den einfachen Emporenpfosten werden dorische Säulen und palmblattgeschmückte Pfeiler. 1952 wird diese Ausstattung entfernt. Das Drillingsfenster der Altarwand erhält eine neue Verglasung nach einem Entwurf von Gottfried von Stockhausen.

Im Jahr 1976 wird die Kirche erneut umgebaut. Die Jugendstilfenster, die nach Entwürfen Martin Elsaessers gefertigt waren, werden durch neue Fenster von Karl-Heinz Schenk ersetzt.

 

Adresse: Evangelische Kirche, Esslingen-Sulzgries, Sulzgrieser Str. 111