„Kirchengemeinderat und Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde.“ So ist es in der Kirchengemeindeordnung der Württembergischen Landeskirche festgelegt. 
Kirchengemeinderäte werden auf die Dauer von sechs Jahren gewählt, die letzte Wahl fand im Dezember 2019 statt. Die Zahl der zu wählenden Mitglieder hängt dabei von der Gemeindegröße ab.
Der Kirchengemeinderat in Sulzgries hat zur Zeit insgesamt 12 Mitglieder.

Dazu zählen die gewählten Mitglieder:

Reinhard Clauß

Christian Diehl

Dorothee Diehl

Elisabeth Eppinger

Maximilian Neugebauer

Rainer Sauerteig

Wilfried Seiffer

Nicole Steiner

Birgit Unterwegner

sowie der Gemeindepfarrer / die Gemeindepfarrerin 

      Gerhard Forster

Christiane Wille 

und die Kirchenpflegerin

Susanne Geng 

Erste Vorsitzende des Kirchengemeinderates ist Dorothee Diehl, den zweiten Vorsitz führt kraft Amtes Pfarrer Gerhard Forster. Die beiden Vorsitzenden sind gemeinsam für die Geschäftsführung der Kirchengemeinde zuständig. 

Der Kirchengemeinderat tagt in der Regel einmal monatlich, die Sitzungen sind öffentlich. Außerdem wird  in Ausschüssen für folgende Bereiche gearbeitet: 

Erwachsenenbildung, Mission und Ökumene

Reinhard Clauß, Birgit Unterwegner, Christiane Wille 

Finanzen

Kirchenpflegerin Susanne Geng, Christian Diehl, Dorothee Diehl, Rainer Sauerteig, Wilfried Seiffer 

Jugend und Familien

Maximilian Neugebauer, Nicole Steiner, Christiane Wille 

Kindergarten

Elisabeth Eppinger, Nicole Steiner 

Öffentlichkeitsarbeit

Maximilian Neugebauer, Rainer Sauerteig
beratend: Thilo Balbach, Friedemann Müns-Österle 

Gebäude und Technik

Kirchenpflegerin Susanne Geng, Reinhard Clauß, Wilfried Seiffer 

Diakoniebeauftragte

Elisabeth Eppinger  

Mehrmals innerhalb einer Amtsperiode werden Wochenendklausurtagungen durchgeführt, die für die Leitungsaufgabe des Kirchengemeinderates unerlässlich sind.

Im Handbuch für Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte ist diese Leitungsaufgabe wie folgt beschrieben:

„Ziele setzen, Kommunikation gestalten, Prioritäten bestimmen, Entscheidungen treffen, Ressourcen beschaffen und richtig einsetzen, Kontrolle ausüben, Strukturen berücksichtigen, Konflikte erkennen und handhaben.“